Mittwoch, 6. August 2014

Wachstumsverzögerung bei Kindern abhängig von der Steroiddosis


Zur Behandlung von Asthma sind Steroide noch immer eine Medikamentengruppe die kaum wegzudenken ist. Nun haben zwei Studien den Verdacht bestätigt, dass Steroide das normale Körperwachstum von minderjährigen Asthmapatienten reduzieren.



Außerdem wurde erkannt, dass die Dosierung der Präparate einen Einfluss auf das Ausmaß der Reduzierung des Körperwachstums hat.

Im Vergleich mit nicht-steroidalen Mitteln und Placebo zeigte sich, dass bei Steroiden das normale Körperwachstum von 5,5 bis 8,5 Zentimeter pro Lebensjahr unter dem 18. Lebensjahr  im Schnitt um 0,5 Zentimeter reduziert ist. Dieser Effekt ist direkt abhängig von der Dosierung: Geringere Mengen beeinflussten das Körperwachstum entsprechend weniger als größere Mengen.

Zwar ist ein leicht reduziertes Körperwachstum an sich natürlich kein schwerwiegendes Problem: Es ist jedoch anzunehmen, dass auch andere Körperprozesse negativ durch die Steroidgabe beeinflusst werden. Aus diesem Grund sollte gerade, aber nicht nur, bei jugendlichen Patienten und Kindern immer nur die niedrigstmögliche Dosierung verwendet werden.

Quelle