Montag, 3. Oktober 2016

Zusammenhang zwischen Nahrungsmittelallergie und Asthma


Die Daten von über einer Millionen Kinder wurden in einer amerikanischen Studie ausgewertet, das Ergebnis:

Kinder die unter einer Nahrungsmittelallergie leiden, bekommen später auch öfter Asthma oder Heuschnupfen. Hierbei erhöhte eine einzelne Nahrungsmittelallergie das Asthmarisiko um 35 %. Weitere Nahrungsmittelallergien erhöhten die Wahrscheinlichkeit der Kinder, später noch an Asthma zu erkranken, weiter.

8 % der Kinder unter 5 Jahren hatten dabei mindestens eine Nahrungsmittelallergie, in Großstädten wie Philadelphia liegt die Asthma-Prävalenz bei ungefähr 20 %. Dies bedeutet, das eins von drei Kindern mit einer Nahrungsmittelallergie an Asthma erkranken, während im Schnitt nur jedes Fünfte ohne Nahrungsmittelallergie erkrankt.